Illustration: Peter Hofmann

Termine und Events rund um die Messe checken auf tuday.at

Für den Workshop „Messevorbereitung“ online anmelden

Recherche auf der Messehomepage tuday.at bezüglich interessanter Unternehmen beginnen

Lebenslauf aktualisieren

Ein aktuelles Foto für den Lebenslauf organisieren. Am besten bei der TU- day Infolounge (eine Woche vor der Messe!) kostenlos ein Foto vom Profi machen lassen

Fragen für den Workshop vorbereiten

Den Workshop „Messevorbereitung“ besuchen

Notizen aus dem Workshop durchlesen und umsetzen

Perfekt vorbereitet

Mit unserer „Messevorbereitung“ auf die TUday17

Vorbereitungsworkshop

Der Workshop findet am 3. April um 10.00 Uhr statt. Er besteht aus zwei Teilen und dauert drei Stunden.

Teil 1:

Wie bereite ich mich vor? Was bringe ich mit?

Outfit und Auftreten

Dos und Don’ts beim Mes- sebesuch

Teil 2:

Fragen und Antworten rund um das Thema Be- werbung auf der TUday17

Inhalte und Aufbau eines CV

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Anmeldung online unter events.tucareer.com.

Im Uni-Alltag bereiten sich die Studierenden selbstverständlich auf ihre Prüfungen vor. Sie besuchen Vorlesungen, nehmen an Übungen teil, formulieren Seminararbeiten, lesen Fachliteratur etc., bevor sie sich zu schriftlichen oder mündlichen Prüfungen oder auch für den Studienabschluss anmelden. Wer diese Vorbereitungsphase konsequent erledigt hat, wird mit großer Wahrscheinlichkeit die meisten Herausforderungen im Studium mit Bravour meistern. Wer einmal keinen Erfolg hat, fragt sich, warum es nicht gut gelaufen ist. Die Antwort gibt Konfuzius (Philosoph, vermutl. 551 v. Chr. bis 479 v. Chr., China): „In allen Dingen hängt der Erfolg von den Vorbereitungen ab!“

Vorbereitung ist das A und O

Bei der TUday beantworten Personalistinnen und Personalisten aus rund 100 verschiedenen Unternehmen Fragen von interessierten Messebesucherinnen und Messebesuchern. Dabei entstehen erste persönliche Kontakte zum Wunschunternehmen. Darüber hinaus wird von Seiten des möglichen Arbeitgebers bereits das Potenzial der Bewerberinnen und Bewerber eingeschätzt. Wer also überlegt, die TUday zu besuchen, sollte sich auf seinen Messebesuch vorbereiten.

Das TU Career Center bietet am 3. April einen Vorbereitungsworkshop an. Von praktischen Tipps bezüglich der Kleidungswahl über die beste Gestaltung des Lebenslaufes bis hin zur Gesprächsführung – das Erlernte aus dem Workshop „Messevorbereitung“ kann man sowohl bei der TUday als auch bei späteren Bewerbungsgesprächen sehr gut anwenden.

Michaela Unger, Geschäftsführerin TU Career Center: „Die TUday ist die Chance für persönliche Kontakte mit potenziellen Arbeitgebern. Unsere Studierenden sollten den Unternehmen zeigen, dass sie nicht zufällig bei unseren Messeständen vorbeistolpern. Wie immer zählt der erste Eindruck, und dafür gibt es deshalb auch auf der Messe keine zweite Chance. Am Messetag sollte man möglichst ausgeschlafen sein. Wer zudem angemessene Kleidung trägt und sich motiviert an den Messeständen präsentiert, hat bereits viel erreicht.“

Das TU-Career-Center-Team zeigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Vorbereitungsworkshop alle wichtigen Tools, die sie bei ihren Kontakten am Messestand ins allerbeste Licht rücken. Darüber hinaus unterstützen die Expertinnen und Experten dabei, die richtigen Unternehmen auszuwählen, und geben Tipps für spannende und passende Einstiegsfragen.

Ein Messebesuch lohnt sich auch am Beginn des Studiums

Einige der Unternehmen vergeben auch Praktikumsplätze oder bieten Ferialjobs für die Semesterferien an. Michaela Unger: „Es macht keinen Unterschied, ob man sich bei der Messe nur informieren möchte oder wirklich bereits konkret auf der Suche nach einem Job nach Abschluss seines Studiums ist. Jeder Studierende, egal welchen Semesters, ist bei uns herzlich willkommen und wird etwas Spannendes für sich finden. Die Teilnahme an der Messe ist in jedem Fall eine besonders gute Gelegenheit, mit Unternehmen persönlich in Kontakt zu treten. Eine Chance, für die man im Verlauf seiner weiteren Karriere vielleicht das eine oder andere Mal dankbar wäre.“

Einen positiven Eindruck hinterlassen

Dieses Jahr präsentieren sich erneut rund 100 Aussteller bei der TUday. Erwartet werden mehr als 3700 Besucherinnen und Besucher, ein Großteil plant Gespräche an einem oder mehreren Messeständen.

Deshalb ist es für die Studierenden an diesem Tag ganz besonders wichtig, sich von der Masse abzuheben und dank einer guten Vorbereitung, eines soliden Auftretens und mit einem ansprechend gestalteten und aktuellen Lebenslauf positiv auf sich aufmerksam zu machen. Und genau diese Dinge sind es – das weiß man vom Feedback der Unternehmen zur Jobmesse –, die den Arbeitgebern an den Messeständen positiv auffallen und eher in Erinnerung bleiben. Michaela Unger: „Es ist für alle sehr anstrengend, bei so vielen, dicht aufeinander folgenden Gesprächen konzentriert zu bleiben. Deshalb sollte man sich unbedingt überlegen, welche Unternehmen man kennenlernen möchte. Verschaffen Sie sich mit Hilfe unseres Messeplans einen ersten Überblick, wo welche Aussteller zu finden sind!“

Aller Anfang ist schwer

Viele Studierende fragen sich vor der Messe, wie sie einen bleibenden, unverwechselbaren Eindruck bei ihrem Gegenüber hinterlassen können. Michaela Unger: „Wir empfehlen, sehr rasch konkret zu werden und einen Bezug zum Unternehmen herzustellen. Erklären Sie, warum Sie das Unternehmen spannend finden und welcher Bereich Sie besonders interessiert. Man kann auch über ein Forschungsthema sprechen, mit dem man befasst ist. Oder erzählen Sie von einer Arbeit, an der Sie gerade schreiben. Alle diese Themen eignen sich gut als Einstieg in ein – für beide Seiten – spannendes Gespräch. Trauen Sie sich einfach! Wenn Sie es schaffen, bereits beim allerersten Gespräch des Tages über Ihren Schatten zu springen, dann wird Ihnen das zweite sicherlich schon wesentlich leichter fallen.“

Mit dem Workshop „Messevorbereitung“ am 3. April sind Sie bestens für die diesjährige Jobmesse gerüstet. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt online unter events.tucareer.com. Wer sich spontan überlegt, den Workshop zu besuchen, ruft am besten beim TU Career Center an!

Wie „tickt“ mein Wunschunternehmen?

Wer den Vorbereitungsworkshop für die TUday besucht, bekommt auch den Tipp, sich eine Liste zu machen, welche Unternehmen man besuchen möchte. Denn an einem Tag 100 Messestände einfach abzuklappern, bringt nichts.

Besser ist es, für die individuelle Aussteller-Besuchsliste entweder auf die Firmenprofile auf der Webseite tuday.at zuzugreifen, oder über den what- chado.com-Channel der TUday17 mehr Einblick in das Unternehmen und seine Angestellten zu bekommen. Dort können Interessierte nämlich die Aussteller mittels Videos recherchieren. Dafür wählt man beispielsweise den direkten Channel eines Unternehmens, oder man füllt ein persönliches Matching-Profil aus und erhält anschließend eine Auflistung passender Un- ternehmen, die man mit der eigenen Wunscharbeitgeberliste abgleichen kann. Das Interessante daran: Menschen mit ganz unterschiedlichen Karrie- relaufbahnen und Positionen – vom Lehrling bis zu Vorstandsvorsitzenden – berichten in den Videos über ihre Erfahrungen. Whatchado.com stellt den

Menschen sieben Fragen. Diese um- fassen den persönlichen Werdegang und konkrete Aufgaben in einem Un- ternehmen bis hin zu Fragen, was das Coolste am Job ist, welche Ein- schränkungen es gibt, oder auch wel- che Ratschläge man seinem 14-jäh- rigen Ich geben würde. Aktuell sind etwa 5800 Videos über annähernd ebenso viele Unternehmen in Öster- reich, Deutschland und der Schweiz, sowie auch über internationale Kon- zerne, auf watchado.com abrufbar. So exklusive Informationen und au- thentische Einblicke in ein Unterneh- men bekommt man sonst eher sel- ten. Deshalb am besten auf dem TU- day17-Channel auf whatchado.com vorbeischauen und seine persönli- chen Favoriten für die Gespräche auf der TUday herausfinden. Zu Ausstel- lern der TUday17 sind aktuell übri- gens 230 Stories online!

Eine gute Vorbereitung, ein solides Auftreten und ein aktueller Lebenslauf garantieren positives Feedback bei der TUday17.

Sanja Crljen, Stellenmarkt

Die Videos des TUday17 Messechannel auf whatchado.com bieten einen guten Einblick in die Unternehmen und deren Mitarbeiter.

Sandra Berisha, Assistenz der Geschäftsführung

Passende Kleidung für den Messebesuch auswählen

Finaler Lebenslauf-Check

Die Fragen für den Messebesuch und die Unternehmensrecherche nochmals durchgehen

Einen Zeit- und Besuchsplan für die Messe erstellen

Am Vorabend des Messebesuchs rechtzeitig schlafen gehen

Motiviert und gut vorbereitet ins Freihaus und die Bibliothek zur TUday aufbrechen

Sich freuen, dass alles gut klappen wird und neue Kontakte geknüpft werden!

Online-Registrierung

Melden Sie sich online un- ter tuday.at für die Messe an, und nutzen Sie Vorteile:

Offizielles Besu- cher/innen-Package

Namensschild per Post nach Hause ge- schickt (bei Registrie- rung bis 23. März)

Teilnahme an unse- rem exklusiven Ge- winnspiel

Erfrischungspaket am Messetag (Stand A86)