Fotos: Teach For Austria

Ideen zum Wachsen bringen

Eine attraktive Karriere für Alumni

Die klassische Karriere für Absolventinnen und Absolventen einer technischen Universität startet meist lange vor der Graduierung, schon während des Studiums, wenn die Studierenden Praktika oder Internships übernehmen sowie an Forschungsaufträgen mitarbeiten. Für viele sind diese ersten Schritte in die Arbeitswelt auch ausschlaggebend dafür, welchen Karriereweg sie letztlich wählen. Eine attraktive Möglichkeit für Technikerinnen und Techniker, ihr Know-how auch abseits von Büro, Labor oder Prüfstand einzusetzen, bietet seit 2012 „Teach For Austria“ an. Die Organisation nimmt fachlich und persönlich besonders engagierte Absolventinnen und Absolventen in ihr Fellow-Programm auf. Als Lehrkräfte (Fellows) unterrichten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem Recruiting (Onlinebewerbung, Telefoninterview, Assessment-Center) und einer intensiven Grundausbildung (Online Campus und Sommerakademie) im Rahmen des zweijährigen Programms dann an österreichischen Partnerschulen.

Alumnis entwickeln eigene Projekte: SEED

Seit kurzem bietet „Teach For Austria“ eine zusätzliche Möglichkeit an, wie sich Absolventinnen und Absolventen für Kinder, junge Erwachsene und benachteiligte Communities im Bereich Bildung engagieren können. Das SEED-Programm unterstützt innovative Ideen. Gefragt sind Projekte in den Bereichen Erwerb von Arbeitsmarktqualifikationen, Integration und Inklusion sowie neuartige und innovative Lösungsansätze für alltägliche Probleme und Herausforderungen, denen sich Kinder und junge Erwachsene stellen müssen. Teresa Torzicky, PhD, Initiatorin und Leiterin des Programms, hat an der TU Wien Physik studiert und nach ihrem Studium zuerst als Fellow an einer Schule in Wien gearbeitet: „Bei meiner Tätigkeit für „Teach For Austria“ an einer Neuen Mittelschule ist mir erst bewusst geworden, wie sehr unsere Lebenswege durch Bildung beeinflusst werden. Vor allem sind die Möglichkeiten zum Erwerb von Bildung nicht gerecht verteilt. Dank des SEED-Programms kann ich jetzt weiter daran arbeiten, dass Kinder und Jugendliche neue Chancen auf Bildung und damit auf eine erfolgreiche Zukunft bekommen.“

Das SEED-Programm unterstützt kluge Köpfe bei der Umsetzung ihrer Projektideen: Es gibt Förderungen von 1000 bis 7000 Euro für ein Projekt, und während des einjährigen Programms können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unterschiedlichen Workshops sowie professionellen Coachings teilnehmen, um ihren Ideen zu einer soliden Basis zu verhelfen. Genutzt werden kann darüber hinaus das Kontakte-Netzwerk von „Teach For Austria“. Das SEED-Programm wurde als eine Initiative vom Verein „mehr ist möglich!“ und Western Union in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung gegründet und passt sehr gut ins Portfolio von „Teach For Austria“.

Teresa Torzicky, PhD, Initiatorin und Leiterin von SEED

Von null auf hundert

„Teach For Austria“ ist Partner des globalen Bildungs- netzwerkes „Teach for All“, das weltweit in 40 Län- dern, 12 davon in Europa, vertreten ist. Nach Ab- schluss des zweijährigen Programms wirken „Teach For Austria“-Fellows weiter: als Lehrerinnen und Leh- rer, als Social Entrepreneurs, in der Wissenschaft so- wie im öffentlichen und im privaten Sektor.

Teach For Austria gemeinnützige GmbH Marxergasse 4A, 1030 Wien www.teachforaustria.at, www.seedprogram.at