Foto: privat

Foto: privat

Geist in der Maschine?

A.I. hautnah erleben!

„Grüezi Schweiz und hello A.I.“ hieß es für fünf Hagenberger Studentinnen, die im Februar an der „International Winter School on Artificial Intelligence (A.I.)“ der Hochschule Luzern teilnahmen.

Nadine Obwaller (Embedded Systems Design), Lucia Nagl und Nina Unger (beide Human-Centered Computing) trafen dort mit Isabella Horn und Victoria Absmann (beide Medientechnik und -design) nicht nur auf den Humanoiden Roboter NAO (Bild oben). Auf sie warteten auch spannende Aufgabenstellungen von Schweizer Unternehmen zum Thema Künstliche Intelli- genz.

„Die Leute waren super, und wir wurden an der Uni sowie in der Freizeitgestaltung bestens betreut“, sagen die Studentin- nen. Es blieb sogar Zeit, die Schweizer Skipisten zu erkunden und die populäre Fasnacht kennenzulernen.

Veranstaltungen wie diese sind für viele der FH-Studierenden bereits Fixpunkte im Kalender. Sie nehmen im Rahmen des Lehrplans auch an zahlreichen Exkursionen und an Firmenbe- suchen teil. Fast 100 Studierende aus den Studien-gängen Hardware-Software-Design, Embedded Systems Design, Mobi- le Computing, Sichere Informationssysteme, Medizin- und Bio- informatik sowie Da-ta Science und Engineering waren im März bei der „embedded world“ in Nürnberg, der Leitmesse für Embedded-Technologien. Auch am Programm stand ein Be- such der International Conference on Animation, Effects, Ga- mes and Immersive Media (FMX) und der GameZone des In- ternationalen Trickfilm Festivals in Stuttgart, der Learntec in Karlsruhe und des Sci-Fi- Festivals in München, um nur einige weitere Beispiele zu nennen.

Es hat uns Spaß gemacht, NAO beizubringen, einen Dialog von Englisch in Gebärdensprache zu übersetzen.